Kommentar Schule

Kurz können die Lehrer durchschnaufen, aber bald wird es ernst

Falter & Meinung | Ilse Schrittesser | aus FALTER 27/12 vom 04.07.2012

Die Gesellschaft verändert sich, und damit ergeben sich neue Herausforderungen für die Lehrer. Schon im letzten Schuljahr wurde viel über den Lehrberuf und seine Anforderungen gesprochen, wobei sich drei besonders brisante Problembereiche zeigen:

Erstens entwickeln sich die individuellen Lebenswelten der einzelnen Heranwachsenden immer weiter auseinander und die Schulklassen werden heterogener; der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund wird weiterhin steigen.

Um damit umgehen zu können, müssen die Pädagogen diagnostische Kompetenzen entwickeln und lernen, das jeweilige Anderssein anzuerkennen und wertzuschätzen - dabei brauchen sie Unterstützung. Die pädagogischen Handlungsfelder werden vielfältiger, in Zukunft sollten etwa Sozial- und Migrationspädagogen gemeinsam mit im Fach ausgebildeten Pädagogen an den Schulen eingesetzt werden.

Zweitens stellt die weiter fortschreitende Technologisierung eine echte Herausforderung dar. Neue virtuelle Formen der Wissensgenerierung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige