Wieder gelesen

Politik | aus FALTER 27/12 vom 04.07.2012

Bücher, entstaubt

Trost aus dem alten Rom

Den Wahlkampftipps ist nicht anzumerken, dass sie mehr als 2000 Jahre alt sind. Quintus Tullius Cicero verfasste sie für seinen Bruder, der im antiken Rom Konsul werden wollte. Die Menschen würden sich eher durch ein freundliches Gesicht und schöne Reden gewinnen lassen als durch konkrete Maßnahmen; man müsse im Wahlkampf allen alles versprechen; der wichtigste Grundsatz sei, bloß keine konkrete Stellung zu einem Sachproblem zu beziehen. Tröstend an diesen Worten ist, dass sie die politische Unzufriedenheit unserer Tage in eine größere Perspektive rücken. wz

Quintus Tullius Cicero: Empfehlungen zur Bewerbung um den Konsulat. WBG-Bibliothek, 200 S., € 39,90


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige