Acht Alben, eine Single, elf Songs, vier Jahrzehnte: Highlights aus dem Werk von Bruce Springsteen

Feuilleton | aus FALTER 27/12 vom 04.07.2012

Peter Hörmanseder ist Mitglied des Satire-Trios Maschek

1. "Lost in the Flood“

"Greetings from Asbury Park, N.J.“ (1973)

Auf Bruce Springsteens extrem wortlastigem Debütalbum "Greetings from Asbury Park, N.J.“ erweist sich "Lost in the Flood“ als nachhaltigstes Lied.

In wunderschönen, teilweise erratischen Fragmenten erzählt er von den Zuständen in den USA Anfang der 1970er. Vietnamheimkehrer, die mit dem Alltag nicht mehr zurechtkommen und in den Drogenkonsum fliehen. Autorennfahrer als Ersatzhelden und Traumsymbole einer besseren Zeit. Bandenkriege und Polizeibrutalität.

Und immer mit dabei: mediale Vertreter, deren Hauptinteresse den berühmten letzten Worten gilt. "Hey Man, did you see that? His body hit the street with such a beautiful thud / I wonder what the dude was sayin’, or was he just lost in the flood?“

Auf der 1972 entstandenen Originalaufnahme haucht Springsteen die Zeilen geradezu, aber in einer wunderbaren Livevariante aus dem Jahr 2009 interpretiert er "Lost


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige