Hoch, höher, Kino am Dach

Editorial | Berndt Anwander | aus FALTER 28/12 vom 11.07.2012

Good Vibrations: Das höchste Kino der Stadt zeigt den Sommer lang Filme gegen die Krise

Heuer geht das "Kino am Dach“ der Hauptbücherei Wien in seine neunte Saison. "Über den Dächern von Wien“ hieß seine erste Ausgabe, die bereits 2004, im Jahr nach der Eröffnung des spektakulären Bibliotheksbaus, über die Leinwand ging. Das "Kino am Dach“ ist seit seinem Beginn eine Kooperation der Büchereien Wien und der St. Balbach Art Produktion.

Nur wenige neue Architekturen der letzten Jahre wurden von Kritik und Nutzern derart begeistert aufgenommen wie das vom Wiener Architekten Ernst Mayr entworfene "Bücherschiff“ am Gürtel, ein nach neuesten Standards eingerichtetes Medienhaus und zudem ein überaus vitaler urbaner Ort, der den Gürtel aufwertet.

Dominiert wird das mächtige Gebäude von der Freitreppe, die vom Urban-Loritz-Platz aus über 98 Stufen auf das "Sonnendeck“ der Bücherei führen, wo schließlich das "Kino am Dach“ zu finden ist. Kritiker sahen darin Anklänge an


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige