Krisenfestes Musical

Kino am Dach | Michael Omasta | aus FALTER 28/12 vom 11.07.2012

Mit "Across the Universe“ hat Julie Taymor das Beatles-Songbook verfilmt

Nicht die Geschichte der Beatles hat dieses Musical zum Inhalt, sondern vielmehr die Geschichten und Charaktere, von denen die Fab Four aus Liverpool in ihren zeitlosen Songs erzählen. So macht sich ein gewisser Jude auf den Weg nach Amerika, um seinen Vater zu suchen - und lernt dort sehr rasch Sadie, Prudence, Lucy sowie Flower Power, die Bürgerrechtsbewegung und bewusstseinserweiternde Drogen kennen.

"Across the Universe“ heißt der Film zum Songbook, das Julie Taymor unerschrocken, mit Hang zu großem Kino und gewolltem Kitsch, in Szene gesetzt hat. Ihre aquarische Umsetzung der Liebesballade "Because“ etwa hat unlängst die Werbekampagne für ein Mineralwasser inspiriert.

Dabei braucht es gar keine extravaganten Regieeinfälle, um der Musik der Beatles zu ihrem Recht zu verhelfen. Eine gute Idee reicht eigentlich schon. Die beste im Film ist die mit Prudence, der waidwunden Cheerleaderin, die eine der Wildcats anschmachtet: "I Want to Hold Your Hand ...“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige