Ausstellung  Vernissage

Leopoldines vergessener Federschmuck

Woche | aus FALTER 28/12 vom 11.07.2012

Anlässlich der Vermählung der Erzherzogin Leopoldine mit dem portugiesischen Thronfolger Dom Pedro im Jahre 1817 entsandte der österreichische Hof eine naturkundliche Expedition nach Brasilien. Da Portugal eine restriktive Zugangspolitik betrieben hatte, war Brasilien in Europa eine Terra incognita. Nun fanden zahlreiche Expeditionen statt, die das Land, seine Menschen, Flora und Fauna wissenschaftlich erschlossen. Obwohl die ethnografischen Sammlungen der österreichischen Brasilienexpedition zu den bedeutendsten ihrer Art zählen, sind sie wenig bekannt. "Jenseits von Brasilien“ präsentiert erstmals eine umfassende Schau der Exponate und erzählt die Geschichte, wie sie ihren verschlungenen Weg von der neuen Welt in das österreichische Museum fanden. MD

Museum für Völkerkunde, Di 19.00; bis 7.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige