Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 28/12 vom 11.07.2012

Kaum hat News einen neuen Chefredakteur, wird am Boulevard ordentlich recherchiert. Wochenlang haben die Redakteure Larven gezählt, jetzt berichten sie: "Nicht weniger als 1200 Gelsen kommen heuer auf einen Österreicher.“ News hat auch die ersten Opfer entdeckt: "Der Gelsenspray hat das Schlimmste verhindert, doch an den Beinen habe ich Dutzende Dippel, die höllisch jucken“, sagt etwa Cornelia. Auch die medizinische Prognose schockiert: "Gelsen - bereits zwölf Arten schwirren durch die Alpenrepublik - können Krankheiten übertragen, die in unseren Breiten bisher die Ausnahme waren.“ Besonders die Tigermücke, "leicht erkennbar am gestreiften Körper“, habe es in sich. Was die alles einschleppen könnte: "Malaria, Chikungunya- und Dengue-Fieber“.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bezeichnet zwar sogar der von News befragte Virologe als Lottosechser. Aber wer würde sich von so einem Detail die Geschichte zerstören lassen? F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige