Gebt mir doch mehr als bloß Gitarren!

Feuilleton | Lobgesang: Klaus Nüchtern | aus FALTER 28/12 vom 11.07.2012

Rockpurismus, nein, danke! Drei neue Alben beweisen, wie toll ausgefuchst arrangierte Popmusik sein kann

Gitarre, Bass und Schlagzeug muss reichen, sagen die Puristen. Alles, was über die Heilige Dreifaltigkeit des Rockismus hinausgeht, macht sich verdächtig, schwul oder Schlimmeres zu sein: Prog-Rock oder Erwachsenenpop. Man kann es natürlich auch anders sehen; so wie der große Popeigenbrötler Robert Wyatt, der in einem Falter-Interview einmal meinte: "Ich kapiere Bands nicht: Ah, eine Gitarre - und noch eine. Und, oh, er spielt auch Gitarre!“

Damit soll hier natürlich keine Stimmung gegen Gitarren gemacht werden. Gitarren sind schon okay. Es schadet freilich keineswegs, wenn man ihnen andere Instrumente hinzugesellt - und wir reden hier noch gar nicht von Kontrafagotten, Ventilposaunen, Hackbrettern und anderen Instrumenten, die am Katzentisch der Rockmusik beieinandersitzen.

Unglaublich, was schon eine Violine zu leisten imstande ist. Ob sie der US-amerikanische Singer/Songwriter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige