Phettbergs Predigtdienst

Helligkeit und Schwimmvermögen

Kolumnen | aus FALTER 28/12 vom 11.07.2012

Der Tonfall in der Wiener Öffentlichkeit ist 100 Prozent liebenswerter geworden. Seit die Finanzlage Europas schlimm geworden ist, sind alle in Worten behutsamer. Wenn dann wer ein Instrument der Behinderung wie einen Rollator ausweisen kann, dann schiebt ALLES in die "nicht alltägliche Wirklichkeit“ hinüber. Gut, ich war noch nie ein Indikator der Zustände.

In der Minute, als Ali mich anrief, saß ich im Rollator, ließ mich besonnen, hatte mir vorher bei Frau Tessa in der Bäckerei Hafner eine Melange ohne Zucker und mit viel Milch, warmes Mineralwasser ohne Kohlensäure und zwei Kipferln gekauft. Und in dem Moment flog mir ein Blick auf eine Pflanze, die der Sonne entgegenwächst. Sofort musste ich P. Petrov anrufen und bitten, dieses elende Pflänzchen, es ist in höchster Lebensnot, zu fotografieren. Es ist nicht alltäglich, weit und zugleich nicht wirklich! Petar war strikt im Arbeiten an seinem aktuellen Design und ließ sich von meinem Hirngespinst einfangen. Fühl dies nur ich? Dass alles in Wien liebenswerter geworden ist?

Lange werde ich mich in die Sonne legen. Meine Mama war so fest verliebt in ihren ersten Mann, dann kamen die Nazis daher und trieben Krieg. Meine Mama hat ihr Leben lang um Theo, ihren ersten Mann, geweint, wurde ihr Leben lang nimmer froh.

In "Gedanken für den Tag“ auf Ö1 sprach Veronika Zoidl, 20; so alt, wie Mama verliebt in Theo war, so ist Veronika verliebt ins "SURREALE“. Mit 20 ist alles spruchreif. Liebe Theologys aller Sparten, heller als mit 20 kann kein Mensch wohl reden. Betet alle, dass ihr die Helligkeit auf diesem Niveau erhaltet, so wie ihr im Mutterleib schwimmen könnt, betet darum, dass ihr euch das Schwimmvermögen erhaltet!

Herr Charles Barte war heute meine Heimhilfe, da ich heute Vormittag schlafen musste, ging Herr Barte um zwei Caffè Latte vom Hafner. Allein weil Herr Barte, der große Weise aus dem Fernen Osten, mit mir schwieg, bin ich schon ein bissl geheilt. Herr Barte ist eine Art Diplom-Agronom in seiner Heimat gewesen und putzt in Wien nun göttlich die Klos usw. der Patientys. Herr Barte umarmte mich innig, und ich begann mich abzuheilen. F

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige