Kommentar 

Recht sei Dank wurde der Sonntag nicht Gott Mammon geopfert

Sonntagsöffnung

Falter & Meinung | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 29/12 vom 18.07.2012

Richard Lugners Plan ist fürs Erste gescheitert. Der Baumeister hatte vor einem Jahr gefordert, sein Einkaufszentrum auch sonntags aufsperren zu dürfen. Das Verbot der Sonntagsöffnung verstoße gegen das Grundrecht auf freie Erwerbstätigkeit, glaubte Lugner, deshalb müsse es fallen. Nun hat der Verfassungsgerichtshof (VfGH) entschieden: Nein, das passt schon so mit dem Verbot am siebten Tag, alles rechtens.

Die Entscheidung war nicht absehbar, Lugner hatte gute Argumente in die Waagschale geworfen. Ein Gutachten des renommierten Verfassungsjuristen Heinz Mayer beispielsweise: Je mehr Berufsgruppen am Wochenende werken, desto schwerer sei das Sonntagsverbot im Handel aufrechtzuerhalten. Ärzte, Wirte, Taxler, Kartenabreißer im Kino - sie alle müssen sonntags arbeiten. Also warum gerade Handelsangestellte nicht?

Die Hoteliervereinigung legte mit einer Umfrage nach: Touristen würden mehr Geld in Wien lassen, wenn sie am Sonntag einkaufen könnten; einige von ihnen würden deshalb sogar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige