Wieder gelesen 

Bücher, entstaubt

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 29/12 vom 18.07.2012

Journalistische Versäumnisse

Es gilt als Pflichtlektüre für alle, die sich mit den Schattenseiten des Journalismus beschäftigen: "Der Aufmacher“ von Günter Wallraff (siehe Seite 18). Im Jahre 1977 arbeitete der Deutsche Autor unter dem Namen Hans Esser dreieinhalb Monate lang als Redakteur bei der Bild-Zeitung in Hannover. Wallraffs Erzählungen wurden zur Skandalgeschichte: Manipulationen und Heuchelei, schwere journalistische Versäumnisse und unsaubere Recherchemethoden waren die Vorwürfe, die der investigative Autor erhob. Der Deutsche Presserat sprach daraufhin sechs Rügen gegen die Bild aus, rügte aber auch Wallraff für seine "nicht zulässige verdeckte Recherche“.

Günter Wallraff: Der Aufmacher. Kiepenheuer & Witsch, 2009, 274 S., € 7,20


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige