Technik  

Hau mich, kratz mich, mach mich dreckig!

Dinge, die uns brauchen

Medien | Prüfbericht: Thomas Vasek | aus FALTER 29/12 vom 18.07.2012

Geländewagen gehören nicht in die Stadt - und aufs Land genauso wenig. Ihr natürlicher Platz ist eigentlich die Wildnis, und dorthin wünscht man sich auch manche ihrer Besitzer. Analoges gilt für Outdoor-Handys, eine Gerätekategorie, mit der Hersteller versuchen, abenteuerlustige Zielgruppen zu erschließen. Viele dieser Geräte sehen dann auch so aus, als hätte man sie für Amazonas-Expeditionen entwickelt. Selbst das Motorola Defy, das bislang hübscheste Gerät, wirkt grobschlächtiger als ein normales Smartphone.

Also dachte man sich bei Sony: Warum nicht einmal ein sportliches Gerät, das schick und unaufdringlich daherkommt? Das Ergebnis ist das neue Xperia Go. Das Gerät ist immerhin staubgeschützt und wasserdicht bis zu einem Meter, und es hat ein kratzfestes Display. Ansonsten wirkt es nicht weniger elegant als die anderen Xperia-Modelle. Zudem hat das "Go“ einen schnelleren Prozessor als der Motorola-Konkurrent. Für Sportler und Outdoor-Fans gibt es einige Apps, wie etwa ein Schrittzähler und das Fitnessprogramm Mycoach von Adidas. Außerdem hat das Gerät einen Kompass und eine Kameraleuchte, die auch als Taschenlampe dient.

Aber letztlich kann das relativ günstige Xperia Go (ca. 280 Euro) mit den derzeitigen Spitzen-Smartphones nicht mithalten, und zwar in so ziemlich allen Belangen, vom Speicherplatz bis zur Displayqualität. Das muss nichts heißen. Die Leute kaufen ja auch Geländewagen, obwohl eigentlich alles dagegen spricht.

Thomas Vasek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige