68er-Bewegung

Stadtleben | Fahrtenschreiber: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 29/12 vom 18.07.2012

Bim statt U1 - die Öffi-Reise vom Schweden- zum Reumannplatz dauert neuerdings 40 Minuten

Ist jemand verletzt?“ Kaum hat sich die Straßenbahnlinie 68 am Schwedenplatz in Bewegung gesetzt, kommt sie auch schon wieder zum Stehen. Die Bim-Chauffeurin stellt besorgt erneut die Frage: "Ist jemand verletzt?“ Sie hat eine Vollbremsung hinlegen müssen, weil ein Autofahrer beim Abbiegen zu doof war, um aufzupassen. Einkaufstaschen, Gepäckstücke und Fahrgäste purzeln durcheinander, und offenbar hat sich echt jemand wehgetan, denn die nächsten zehn Minuten geht hier am Franz-Josefs-Kai kurz vor der Urania gar nichts mehr.

Die Straßenbahn, eine Garnitur der älteren Generation, ist voll; es ist feuchtwarm an diesem Freitagnachmittag, die Scheiben sind beschlagen. Draußen: Dauerregen. Die Fahrgäste bleiben erstaunlich gelassen. Immerhin haben sie die richtige Linie gefunden und auch, als sich die Türen kurz öffnen, will keiner so kurz nach Antritt der Reise schon wieder aussteigen.

Wegen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige