Gelesen

Politik | aus FALTER 30/12 vom 25.07.2012

Bücher, kurz besprochen

Der Iran steht vor dem Krieg

"Nur ein Wunder scheint den Irankrieg noch verhindern zu können.“ So pessimistisch zeigt sich Michael Lüders in seinem neuen Buch "Iran: Der falsche Krieg“. Der Journalist und Nahostexperte liefert zu Beginn sowohl einen historischen als auch einen aktuellen Überblick über die politische Situation im Iran, und geht auf die besonderen geopolitischen Strukturen der Region ein. Der Autor zeichnet im Anschluss ein desolates Bild des Konflikts: Strategien der Deeskalation zwischen Teheran und dem Westen betrachtet er als gescheitert, eine Militärintervention ist für ihn nur noch eine Frage der Zeit.

Die Folgen wären jedoch verheerend: Lüders befürchtet eine Wiederholung der Verfehlungen im Irak und in Afghanistan, wo "ohne Rücksicht auf Kultur, Geschichte, soziale, ethnische oder sonstige Gegensätze, begleitet von langjähriger Besatzung und Militärpräsenz, ein formal demokratischer Staat geschaffen (wurde), der reine Klientelpolitik


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige