Brave neue Welt

Medien | Bericht: Ingrid Brodnig | aus FALTER 30/12 vom 25.07.2012

In Österreich verboten, doch Facebook kümmert es nicht: Es überwacht private Kommunikation und meldet potenzielle Verbrecher. Das Online-portal wird zum Hilfssheriff

Keine Proteste, kein Shitstorm, nur ein paar Zeitungsartikel waren vergangene Woche zu lesen. Die Nachricht, dass Facebook private Chats seiner Mitglieder auf "verdächtiges“ Verhalten auswertet, ging nahezu unter. Auf dem sozialen Netzwerk, so berichtete die Nachrichtenagentur Reuters, laufe permanent eine Software im Hintergrund, die vermeintlich kriminelle Konversationen aufstöbert und sie der Polizei meldet. So geschehen am 9. März in Florida:

Ein Mann Anfang 30 chattete mit einer 13-Jährigen, sprach mit ihr über Sex, verabredete sich. Die Software schlug Alarm, ein Facebook-Mitarbeiter las das Chatprotokoll nach und verständigte die Polizei. Der Mann wurde verhaftet, der Computer des Mädchen beschlagnahmt. Ein Strafverfahren läuft.

Es ist keine Überwachungsvision aus einem Science-Fiction-Film, sondern bereits

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige