"Ich will die Bauchdecke wieder schließen“

Steiermark | Interview: Gerlinde Pölsler | aus FALTER 30/12 vom 25.07.2012

Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder über die Grenzen der Spitalsreformen und der Mitsprache

Erst am Wochenende gingen wieder einige hundert auf die Straße, um zu protestieren: Demonstranten in Voitsberg kämpfen für den Erhalt der Geburtshilfestation an ihrem Spital. In Wagna, wo die Gebärklinik Anfang Juli bereits geschlossen wurde, forderten Bürger prophylaktisch den Erhalt der Chirurgie.

Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder (VP) hat viele Baustellen, seit sie im Vorjahr den Regionalen Strukturplan Gesundheit und damit den Abbau von 735 steirischen Spitalsbetten (elf Prozent) verkündete. Einiges ist bereits umgesetzt, unter anderem wurde die Chirurgie am LKH Mürzzuschlag sowie die Geburtshilfe am LKH Bruck bereits geschlossen. Ziel: einsparen. Das Land zahlt allein für die landeseigenen Kages-Spitäler Tag für Tag 1,5 Millionen Euro an Verlustabdeckung. Die größte Baustelle ist derzeit das LKH Graz West, das die Landesrätin nicht mehr wie bisher von

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige