Empfohlen  Omasta legt nahe

Aki Kaurismäkis jüngstes Meisterwerk, "Le Havre“

Lexikon | aus FALTER 30/12 vom 25.07.2012

In London war er schon, mit "Le Havre“ verschifft Finnlands berühmter Filmemacher seinen knochentrockenen Humanismus jetzt in die französische Küstenstadt. Gesichter und Ausstattung scheinen (wie oft bei Kaurismäki) in eine unbestimmte Vergangenheit zu gehören, die Komödienhandlung aber ist auf der Höhe der Zeit: Der junge Idrissa ist illegal aus Afrika nach Frankreich gelangt - doch gegen die Nachstellungen der Polizei helfen ein alter Schuhputzer, ein sympathischer Kriminalkommissar und Solidarität im ganzen Grätzl.

Arena-Sommerkino, So 21.30 (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige