Rapidfans treten an, ein Kino zu retten: mit Screwball, Fußball und einer Premiere


Benedikt Narodoslawsky
Lexikon | aus FALTER 31/12 vom 01.08.2012

Für die Breitenseer Lichtspiele ist es fünf vor zwölf, das Kino steckt in akuter Finanznot. Niemand weiß, ob es im Jahr 2015 seinen 100. Geburtstag noch erleben wird. Oswald Schwarz will helfen. Er kennt sich mit den letzten Minuten vor Spielende aus.

Bei jedem Rapid-Heimspiel steht der Angestellte einer Hotelkette in Sankt Hanappi, und wenn die Stadionuhr auf Minute 75 springt, treibt er seine Mannschaft nach vorne. Nun krempelt er die Ärmel hoch, um die Rapidviertelstunde für die Breitenseer Lichtspiele einzuleiten. Damit sie das Match doch noch gewinnen.

Mit seinem neu gegründeten Kulturverein Killa initiiert Schwarz das Fußball-Filmfestival "Grün auf Weiß“ und führt zusammen, was erst auf den zweiten Blick zusammengehört: den erfolgreichsten Fußballklub Österreichs und das älteste Kino des Landes - zwei Kultinstitutionen aus Penzing mit großer Tradition.

"Wir wollen ein breitgestreutes Programm machen und nicht nur Rapidfans ansprechen“, sagt Schwarz. Für die Grün-Weißen

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige