Design Tipp

Der Zauber von Becher und Schale

Lexikon | aus FALTER 31/12 vom 01.08.2012

Das Museum für angewandte Kunst besinnt sich in "Dinge, schlicht und einfach“ auf die Qualitäten seiner Sammlung und widmet sich dem Thema gestalterischer Reduktion. In mehreren Kapiteln veranschaulicht die Ausstellung, in welch unterschiedlichen Zusammenhängen der Geist der edlen Einfalt die Form von Gebrauchsgegenständen und kunstgewerblichen Objekten bestimmt. Am Beispiel der Möbeltypen Stuhl und Tisch wird eine historische Reihe durchdekliniert, die von der demonstrativen Einfachheit der Biedermeierzeit über die luxuriöse Schlichtheit der Wiener Werkstätte bis zu dem 1990er-Jahre-Minimalismus eines Jasper Morrison reicht. Ein weiteres Beispiel sind Teeschalen, die im alten China ein Statussymbol waren. MD

Mak, bis 7.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige