Garten verpflichtet

Tiz Schaffer | Steiermark | aus FALTER 31/12 vom 01.08.2012

Die steirische Literatin Barbara Frischmuth beehrt auch heuer, wie jedes Jahr, den Grazer Kunstgarten

Barbara Frischmuth ist mit ihrem Geburtsort Altaussee stark verwurzelt. Viel herumgekommen ist sie schon, hat in der Türkei, Ägypten oder England gelebt. Seit 1999 aber ist der Ort im Salzkammergut wieder ihr Lebensmittelpunkt, sie leitet auch das dortige Literaturmuseum. Auch wenn der Luftkurort mit knapp 1900 Einwohnern ein wenig hinterm Berg liegt, Frischmuth ist ein offener und kritischer Geist geblieben. Die Literatin und Übersetzerin hat Türkisch, Ungarisch und Orientalistik studiert, ihre Leidenschaft für den Garten ist bekannt, wie auch ihre Auseinandersetzung mit Orient und Okzident ("Vergiss Ägypten“, 2008)

* Dabei kann die gute Frau so grausam sein: So war in der Gartenkolumne des Falter einmal zu lesen: "Sollte doch einmal eine auftauchen (Schnecke; Anm.), hält man sich am besten an die Methode der gärtnernden Schriftstellerin Barbara Frischmuth: Mit der Schere in der

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige