Kurzhinweise 

Steiermark | aus FALTER 31/12 vom 01.08.2012

Was Sie nicht versäumen sollten

Er ist geblieben

Der gebürtige Kongolese Fiston Mwanza war ab 2009 für ein Jahr Grazer Stadtschreiber. Anscheinend hat es ihm in Graz ganz gut gefallen, er ist geblieben. Und derzeit ist er ziemlich fleißig. Vom 1. bis 4.8. ist diese Woche noch sein Stück "Gott ist ein Deutscher“ im Rahmen von La Strada zu sehen. Auf dem Gelände der ehemaligen Taggerfutterwerke inszeniert der Grazer Regisseur Ernst M. Binder (dramagraz) das Stück, das sich mit der "erschütternden Praxis der Migration“ auseinandersetzt. Höchstpersönlich zu erleben ist Mwanza am Donnerstag. Auf der Hör- und Seebühne des ORF tritt er als Lesender in Aktion, man wird von streunenden Hunden und seiner Kindheit im Exil hören. Es begleiten ihn die tschechische Autorin Kateřina Èernámit mit unveröffentlichter Prosa und der Saxofonist Patrick Dunst.

Taggerfutterwerke, Graz, 1.-4.8., 20.30

ORF Zentrum, Graz, Do 20.00

"Jatzer“ und nicht "Tschässer“

Der 1952 in Knittelfeld geborene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige