"Ich habe gegen mich selbst rebelliert“

Feuilleton | Interview: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 31/12 vom 01.08.2012

Punkinstitution Rainer Krispel über sein autobiografisches Romandebüt, wilde Zeiten, Faulheit und seine immer noch intakte Liebe zur Musik

Rainer Krispel ist 44, doch von Midlife-Crisis keine Spur: der ewige Punk aus Linz, der seit 1995 in Wien lebt, betrachtet sich und seine Vergangenheit mit selbstkritisch-liebevollem Blick, und er reflektiert seine Haltungen gründlich. Das gilt sowohl für sein stark autobiografisch gefärbtes Buch "Der Sommer als Joe Strummer kam“ als auch für das Gespräch, das in einem Gastgarten im siebten Bezirk stattfand.

Falter: "Mit einem Journalisten redest du nur, wenn er zahlt, wenigstens ein Gulasch oder ein Seidl muss drin sein, und du erwartest nichts von ihm oder dem was er bringt“ lautet eine Punk-Weisheit in Ihrem Buch. Sollen wir genau das bestellen?

Rainer Krispel: Danke, ich komme gerade vom Essen. Im Ernst: Der Satz drückt die Medienkunde aus, die man damals als Punk in Linz erfahren hat. Ich habe neulich einen alten Krone-Artikel über die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige