Politik  

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 31/12 vom 01.08.2012

Hochwasserschutz Die Steiermark kämpft mit den Folgen von Muren und Hochwasser. Die Grünen kritisieren, dass das Land das Budget für den Hochwasserschutz seit 2009 von 5,79 auf rund vier Millionen gekürzt habe. Auch der Bund spare bis 2016 40 Millionen Euro im Bereich Wildbach- und Lawinenverbauung, bemängelt Josef Muchitsch, Nationalratsabgeordneter und Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz: "Die vom Bundesministerium zugesagten zwei Millionen Soforthilfe für die Steiermark sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Verwaltungsreform Ab August tritt die Verwaltungsreform in Kraft, in deren Rahmen die Abteilungen im Land von 50 auf 25 halbiert werden. Bis 2015 sollen im Landesdienst insgesamt 700 Stellen abgebaut werden. "Die Aufgaben im Bereich Buchhaltung, Kanzleien und Assistenzdienste werden konzentriert“, erklärt Landesamtsdirektor Helmut Hirt.

Neckermann-Pleite. Nachdem der Mutterkonzern Insolvenz angemeldet hat, wurden auch bei Neckermann in Graz 300 Mitarbeiter beim Arbeitsmarktservice zur Kündigung angemeldet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige