Dolm/Hero der Woche  

Jörg-Haider-Gebetsliga

Wertungsexzess

Politik | aus FALTER 32/12 vom 08.08.2012

Sie hat die Süddeutsche Zeitung in die Irre geführt wie auch News, den Standard und den Rest der Welt. Weil in Kärnten nach Haiders Tod vieles vorstellbar war, verwunderte das Auftauchen der "Gebetsliga für Dr. Jörg Haider“, die für dessen Seligsprechung betete, niemanden.

Den Kärntnern war einfach alles zuzutrauen. Mehr als 200.000 Besucher dieser Internetseite seit dem Start im Jahr 2009 sprachen für sich.

Jetzt haben sich die Macher der Heiliger-Haider-Seite als Scherzbolde geoutet. Ziel dieser Homepage sei es nicht gewesen, religiöse Gefühle zu verletzen, sondern "den, Haider-Kult‘ des BZÖ bzw. der FPK“ zu verspotten. Das ist drei Jahre hindurch gut gelungen. Jetzt verabschiedet sich die Gebetsliga. Dabei gäbe es in Kärnten noch so viel zu tun. Wie wäre es zum Beispiel mit der Kampagne "Friedensnobelpreis für Uwe Scheuch“?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige