Mediaforschung  

Sind Pfarrer die neuen Action-Stars am Plakat, Herr Leitner?

Nachfragekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 32/12 vom 08.08.2012

Es ist eine "Mission Possible“, zu der die Diözese St. Pölten in ihrer Sommerkampagne lockt.

Die Idee sei auf der Westbahnstrecke entstanden, erzählt Lukas Leitner, Chef der Agentur Cayenne, die diese Kampagne gestaltete: "Ein Freund von mir, der Priester ist, saß auf der Fahrt von Salzburg nach Wien mit zwei Burschen im Abteil, die ihn erst schräg angeschaut haben. Nachdem sie mit ihm ins Gespräch kamen, waren sie beeindruckt, was Geistliche leisten.“

Da kirchliche Mitarbeiter "Helden des Alltags“ seien, wie Agenturchef Leitner es ausdrückt, sei die Idee nahegelegen, die handelnden Kirchenakteure wie in einem Kinoblockbuster darzustellen. Allerdings nicht mit Schauspielern, sondern mit echten Kirchenleuten. Auf einem Sujet sind die Geistlichen von der Franziskanerin bis zum Proesterseminaristen in Szene gesetzt, auf einem weiteren sind die Laien die Stars. Gekostet hat dieser ungewöhnliche Auftritt die Diözese übrigens nichts, schon zum siebenten Mal spendete die Agentur Cayenne den St. Pöltner Geistlichen eine Sommerkampagne.

Damit "Der Auftrag“ mit dem Untertitel "Wer alles gibt, bekommt mehr zurück“ auch optisch etwas hermacht, hat der Werbe- und Porträtfotograf Severin Wurnig das Kirchenvolk ebenfalls für einen Gotteslohn in Szene gesetzt.

Und wer sind die Leute, die auf den Plakaten posieren? "Der Pfarrer ist Seelsorger in St. Pölten“, sagt Leitner, "die Frau, die auf dem Laienplakat vorne steht, ist die Religionslehrerin meines Sohnes.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige