Der talentierte Mr. Tillian

Medien | Porträt: Nina Horaczek und Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 32/12 vom 08.08.2012

Ein nahezu unbekannter 38-Jähriger führt künftig die Presse und das Wirtschaftsblatt. Die Geschichte eines Aufstiegs

Die Therme Bad Loipersdorf ist eigentlich ein Ort zum Entspannen. Als aber die Mitarbeiter der Gratiszeitung Woche Steiermark Mitte April im Konferenzsaal eines Nobelhotels im steirischen Thermenort Platz nahmen, spürten sie, dass etwas kommen könnte. Aber so schlimm werde es schon nicht sein, dachte man damals, erzählt zumindest einer der Angestellten heute. Schließlich hätten die Chefs ihnen über Jahre hinweg erklärt, wie spitze sie seien. Auch die Zahlen sprachen für sich. Erst 2010 hatte das Gratisblatt trotz Krise das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr seiner Geschichte gemeistert.

Doch dann trat Michael Tillian auf die Bühne. Und es donnerte. Es sei ein Mythos, dass die Woche außerordentlich erfolgreich sei, erklärte der junge Mann der Belegschaft. Das Blatt sei zwar erfolgreich. Aber nicht so erfolgreich wie andere. Das reiche nicht.

Es war ein Tillian-Moment.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige