Technik  

iPad-Alternativen für Android-Fans

Dinge, die uns brauchen

Medien | Prüfbericht: Thomas Vasek | aus FALTER 32/12 vom 08.08.2012

Gibt es eine Alternative zum iPad? Wie man’s nimmt. Sicherlich gibt es keine Alternative zum gleichnamigen Apple-Produkt. Aber es gibt jede Menge andere gute Tablets - vor allem solche, die unter Android laufen.

Einige davon können mit dem iPad durchaus mithalten, manche sind sogar bedeutend günstiger. Eines der besten ist sicher das Google Nexus 7 (rund 200 Euro), das allerdings erst ab September in Europa verfügbar sein wird. Das Besondere daran ist das 7-Zoll-Display, das eine höhere Auflösung besitzt als andere Geräte dieser Kategorie. Bei der Rechenleistung kann das Nexus mit den 10-Zoll-Tablets mithalten, und mit 340 Gramm gehört es zu den leichtesten Geräten überhaupt. Bei der sonstigen Ausstattung hat Google allerdings gespart.

Das Asus Transformer Pad TF 300 (rund 400 Euro) hat als besonderes Feature eine ansteckbare Tastatur (im Paket 490 Euro) sowie einen nützlichen Zusatzakku. Das 10-Zoll-Tablet verfügt zudem über ordentliche 32 Gigabyte Speicher und diverse Schnittstellen.

Von der Ausstattung her besser ist das Transformer Pad Infinity TF 700, mit höherer Displayauflösung und einem schnelleren Prozessor sowie 64 GB Speicher. Es kostet allerdings auch 200 Euro mehr.

Das Toshiba AT300 (rund 380 Euro) wiederum ist das leichteste 10-Zoll-Tablet überhaupt, die Ausstattung allerdings durchschnittlich. Wer Android mag und kein Apple-Fan ist, findet durchaus ein ordentliches Gerät. Oder kauft sich doch ein iPad.

Thomas Vasek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige