Neue Kinderbücher  

Feuilleton | aus FALTER 32/12 vom 08.08.2012

Kurz besprochen: von Flaneuren, Notlügen und räuberischen Antihelden

Reisebilderbuch

Willy Puchner: Die Welt der Farben. Nilpferd in Residenz, 40 S., € 19,90

Gewidmet hat Autor und Illustrator Willy Puchner diesen schönen Band "allen Flaneuren, Spaziergängern und Reisenden“. Sein liebevoll gestalteter Reisebegleiter spricht nicht nur junges Fernweh an, sondern auch solches, das sich nach Orten sehnt, die man bereits kennt. Indien, Ägypten oder Venedig etwa. Aber Puchner führt auch zu "allgemeinen“ Destinationen wie in den Himmel, die Berge oder den Dschungel, deren (Aquarell-)Farben in feinen Kästchen am Bildrand aufgetupft sind und dann in Bildern und Erinnerungen ausformuliert werden. Die Farben des Waldes etwa heißen Ameisenrot, Bärlauchgrün oder Rehbraun.

"Wenn wir unterwegs sind, wird die Welt zur Bühne, werden Bauwerke zu Kulissen und Menschen zu Schauspielern und Statisten“, heißt es über die Weltsehnsuchtsmetropole Venedig. "Indien hat mir oft Angst gemacht“,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige