Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Glückspilze

Kolumnen | Heidi List  | aus FALTER 32/12 vom 08.08.2012

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Beim Heurigen tat sich eine brisante Problematik auf. Die Tochter eines befreundeten Paares beschloss, bei uns übernachten zu wollen, um mit unserem Sohn weiter Lillifee zu spielen. Also sie spielt das, er kämpft derweil irgendwas, und es fällt beiden nicht auf, dass der andere nix kapiert. So ist das in Beziehungen.

Das befreundete Paar also hängte uns erfreut sein Kind um und hatte auf einmal einen freien Abend. Sie wurden prompt hysterisch. Was machen mit der kostbaren Zeit?

Sie überlegte sich, sich vor die Olympiaglotze zu legen. Er überlegte sich Sex. Und zwar bitte. Weil dringend. Weil möglich. Gelegenheit macht Diebe, das betrifft aber nicht die Libido. Elend, zu vögeln, nur weil Zeit ist, auch wenn das der verbreitete Rat der Wissenden ist. Denn mit dem Essen kommt ja oft auch der Appetit.

Und während ich das hier schreibe, frage ich mich, was sie jetzt wohl machen, diese Glückspilze.

Weil ich bin ja die, die mütterlich wachend links die Tochter der anderen und rechts den eigenen Sohn liegen hat, also ich bin eben die, die von Olympia und Sex nur nachtträumen kann. Schas.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige