Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Chefredakteurs

Obacht, Meerschweinchen! Ich bin jetzt bei Twitter. Ein Zwischenbericht

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

Etwas Privates. Ich habe vergangenes Wochenende keinen einzigen Tweet abgesetzt. So sagt man doch, oder? Abgesetzt. Nur ein paar Dutzend Mails geschrieben und gelesen, einen Text verfasst und ein Interview abgetippt. Bisschen Klavier gespielt (Schubert); nichts geübt. In den neuen Büchern von Brendel und Bohrer gelesen. Grundverschieden, beide toll! Spazieren gegangen; Wolken und umgefallene Bäume betrachtet. Keinen einzigen brauchbaren Pilz gefunden. Einen Zwetschkenkuchen gebacken. Katze gefüttert und gestreichelt. Nochmals Schubert gespielt. Autokofferraum staubgesaugt. Dazwischen Fernsehen: Bundesliga, Olympia, deutscher Superpokal.

Erstaunlich, was alles in so ein Wochenende passt! Und das sind nur Andeutungen! Das Häufchen meiner Tweets ist, verglichen mit diesem bescheidenen Auszug, überschaubar; ich kann mich aber dunkel an eine Zeit erinnern, als ich fleißig tweetete (ich hoffe, dieses Imperfekt von tweeten ist korrekt). Das muss vor drei Jahren gewesen sein, denn seither


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige