Kurz und klein Meldungen

Politik | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

Spitzenkandidat BZÖ-Chef Josef Bucher will sowohl bei der Kärntner Landtagswahl als auch bei der Nationalratswahl 2013 als Spitzenkandidat seiner Partei antreten. In Kärnten bleiben will er danach nur, wenn er Landeshauptmann wird; eine Koalition mit der FPK in ihrer heutigen Besetzung kann er sich nicht vorstellen, sagte er im ORF-Sommergespräch.

9,9

Millionen Euro Nettoverlust weist die Hypo Alpe Adria für das erste Halbjahr 2012 aus. Die Kärntner Bank musste Ende 2009 notverstaatlicht werden. Am Montag gelang es der Hypo im zweiten Anlauf, die kroatische Alu-Gruppe TLM zu verkaufen. Es war ihre größte Industriebeteiligung.

Frühpensionen Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl (ÖVP) will mit einer Reihe von Maßnahmen die Frühpensionen eindämmen: Wer trotz Pensionsanspruch weiterarbeitet, soll zusätzlich zum Lohn ein Viertel der Pension ausbezahlt bekommen; das AMS soll chronisch Kranken Geld zuschießen, damit sie schlechter bezahlte Jobs annehmen, statt in Invaliditätspension zu gehen. Leitl wünscht sich einen einjährigen "Testlauf“ für seine Ideen ab Jänner 2013.

Pendler Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) fordert "eine Art Kilometergeld“ für Pendler. Weil es ab einer Anreisestrecke von 60 Kilometern keine Abstufung der Pendlerpauschale gibt, werden laut Niessl nach Wien pendelnde Südburgenländer benachteiligt. Finanzieren soll das "Kilometergeld“ der Bund.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige