Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Die unterbesetzte Notschlafstelle Vinziport sucht dringend Helfer

Politik | Davinia Stimson | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

Um 16:30 Uhr beginnt das Küchenteam mit der Arbeit, um 18 Uhr kommen die ersten Gäste in die Linzer Straße. Gekocht wird mit dem, was man hat. "Kochen können ist nicht das Wichtigste, ideenreich muss man sein“, sagt Robert Wessely, Küchenhilfe im Vinziport - einer der wenigen Notschlafstellen für obdachlose EU-Bürger. Platz ist für 85 Gäste. Hier können sie sich waschen, bekommen ein warmes Abendessen und ein Bett. Betreut werden sie ausschließlich von Ehrenamtlichen. Das Projekt finanziert sich durch Spender, öffentliche Gelder gibt es keine. Wessely engagiert sich seit acht Monaten im Vinziport. Er ist auch noch Nachtportier und Seelsorger und im Moment 50 bis 60 Stunden pro Woche im Einsatz.

Doch das Team des Vinziport ist in letzter Zeit chronisch unterbesetzt. Deshalb sucht die Notschlafstelle dringend ehrenamtliche Helfer für Nachtdienste und Küchenteam.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige