Neue Bücher

Feuilleton | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

Kurz besprochen: neue Sachbücher - wie wir ticken und was uns erfreut

Biografie

Jan Caeyers: Beethoven. Der einsame Revolutionär. C.H. Beck, 832 S., € 30,80

Noch ein Denkmal für das Weltgenie? Keine Angst, Jan Caeyers’ Neuvermessung Beethovens ist keine weitere Hagiografie und auch ohne Vorkenntnisse mit Genuss zu lesen. Sie enthält die Zusammenfassung der bisherigen Forschung mit neuen Gesichtspunkten, Akzenten und Gewichtungen. Caeyers räumt auf mit eingefahrenen Verklärungen, unterscheidet zwischen Lügen und Legenden und zeichnet ein Bild von Wien im frühen 19. Jahrhundert, zeigt Beethovens Alltag zwischen Triumphen und Schicksalsschlägen, das Psychogramm eines schwierigen und selbstbewussten Menschen und seinen revolutionären Kampf um die Stellung als autonomer Künstler zwischen Bürgertum, Hochadel und Kirche.

Von Beethovens Werken wählt Caeyers nur wenige aus und umkreist einfühlsam und analytisch das Neue und Unerhörte seiner Musik. Er lotet die Klangräume aus, in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige