Fußball Glosse

Red Bull Salzburg kann nicht verlieren

Stadtleben | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

An sich war es ja höchste Zeit, dass Red Bull Salzburg wieder einmal ein Bundesligaspiel verliert. Das Problem ist nur immer wieder, wie diese Mannschaft verliert. Gegen Rapid wirkte das Salzburger Gekicke jedenfalls so aufreizend lustlos, dass der neue Trainer Roger Schmidt bereits jetzt jenen Satz formulierte, den früher oder später jeder Salzburg-Trainer gesagt hat: "Vielleicht geht es den Spielern zu gut!“ Im Umkehrschluss bedeutet das, die Spieler würden besser kicken, wenn es ihnen nicht so gut ginge. Schlechtere Trainingsplätze, kleineres Stadion, weniger Gehalt - das alles ließe sich machen. Dann sollte man den Verein aber bitte gleich wieder Austria Salzburg nennen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige