"Ich geh fort. Auf Jugo!“

Stadtleben | Reportage: Monika Bratic und Ivana Cucujkic Fotos: Hans Hochstöger | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

Heimat Ottakring: vom Wochenendzustand junger Wienerinnen und Wiener, die sich ihren musikalischen Wurzeln hingeben - am Samstag in der Balkandisco

Seitdem ich geboren bin, habe ich kein Glück gehabt. Nur du allein warst mein Glück“, dröhnt es aus den Lautsprecherboxen der Disco Laby auf der Ottakringer Straße. Es ist Samstagabend, die Hütte ist voll, das Licht gedämmt. Das ist auch gut so. Die Einrichtung ist zwar neu, stilmäßig aber in den 1990er-Jahren steckengeblieben. An winzigen Stehtischchen um die gut gefüllte Tanzfläche hat es sich das Partyvolk bequem gemacht. Eine Whiskyflasche gehört hier zum Standardtischaccessoire. "Wieso hast du mich verlassen“, tönt es weiter aus den Boxen. "Wieso hast du mich nur verlassen?“ Das Partyvolk reckt die Arme in die Höhe, auf und ab zum Takt des schmalzigen Folksongs. Der DJ mixt die nächste Nummer dazu: Aca Lukas, Schlagerstar vom Balkan, weiß wie man die Menge zum Toben bringt, auch wenn seine Stimme nur von der CD kommt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige