Aida und die schweren Jungs

Steiermark | Knastbesuch: Donja Noormofidi | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

Eine Grazerin trainiert ehrenamtlich mit Häftlingen Pilates. Warum tut sie sich das an?

Aida Witt geht freiwillig ins Gefängnis. Die junge Frau hat kein Verbrechen begangen, sie gibt den Häftlingen in der Justizanstalt Karlau Pilatesunterricht - und das ehrenamtlich. Pilates ist eine Art Krafttraining ohne Fitnessgeräte, man trainiert vor allem die tief liegende Muskulatur und auch typische Problemzonen wie Bauch, Beine und Hintern. Vielleicht auch deshalb hat Pilates häufig den Ruf, ein Frauensport zu sein. Jene acht Häftlinge, die sich an diesem Freitag zur Pilatesstunde eingefunden haben, kommen allerdings ganz schön ins Schwitzen. "Bauchmuskeln anspannen, Schultern hinten unten halten“, befiehlt Witt, die Männer gehorchen.

Die Justizanstalt Karlau ist ein reines Männergefängnis, wer dort landet, hat eine Haftstrafe von zumindest 18 Monaten ausgefasst. Aida Witt weiß, dass es für eine Frau ungewöhnlich ist, freiwillig mit Häftlingen Sport zu betreiben. Als sie das erste


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige