Keine Mash-ups im Park

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 33/12 vom 16.08.2012

Für einen Konzertreigen fielen die Gitter des Pavillons im Stadtpark

Aufpassen sollte man hier, warnt ein junger kräftiger Mann mit Irokesenhaarschnitt auf der Wiese vor dem Forum Stadtpark: Menschen könnten einen hier im Park ansprechen. Wenig ansprechend hingegen sah der historische Pavillon im Grazer Stadtpark noch bis Anfang letzter Woche aus. Rundum war der Pavillon vergittert, dem Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl hatten es die "Bunten“ zu bunt getrieben. Die Stadt hatte das überdachte Podium Anfang April verbarrikadiert. Wie bereits im Frühling des Vorjahres wurde der Pavillon mit Bauzaungittern abgeriegelt. Einer, der sich nicht vom Pavillon abbringen lässt und sich jeden Sommer erneut an dem schattigen Plätzchen einfindet, ist Robert Lackner. Und er kommt nicht alleine: Jedes Wochenende bis Mitte September wird es wieder laut. Ganz legal, versteht sich. Denn Robert Lackner ist nicht nur Historiker und Musikwissenschaftler, er ist der künstlerische Leiter der Konzerte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige