Gelesen 

Bücher, kurz besprochen

Politik | aus FALTER 34/12 vom 22.08.2012

Krieg wegen Massentierhaltung?

Haben Sie gewusst, dass durch Massentierhaltung ein aggressives Bakterium entstehen kann, das irgendwann im 21. Jahrhundert eine Pandemie mit Millionen von Toten und einen anschließenden Krieg um den Zugang zu Heilmitteln auslösen könnte? Oder dass Cyberkriege noch gefährlicher als Atomkriege sein können?

Marktschreierische Bücher, in denen über Kriegsszenarios der Zukunft geschwatzt wird, gibt es genug, doch keines scheint so beklemmend nahe an einer möglichen Realität wie "11 drohende Kriege“. Die äußerst gut informierten Autoren weisen zudem in einem wohldurchdachten Schlussteil darauf hin, wie all das nicht so kommen muss und dass das 21. Jahrhundert tatsächlich auch der besseren Seite des Menschen zum Durchbruch verhelfen könnte. Pflichtlektüre für politisch Interessierte.

Philip Hautmann

Andreas Rinke/Christian Schwägerl: 11 drohende Kriege. Bertelsmann, 429 S., € 22,70

Auf Sand gebautes Spanien

Der spanische Boom der vergangenen Jahre


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige