Nachgetragen 

Politik | aus FALTER 34/12 vom 22.08.2012

 Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Hohe Wände für mehr Geschäftigkeit im Parterre

Stefan Hayden

Montagmorgen, der Verkäufer im Süßigkeitengeschäft auf der Lerchenfelder Straße stützt seine Arme auf die Waage. In schwarzem Gilet und Krawatte sagt er: "Das Problem sind die hohen Mieten.“

Momentan stehen 457 Geschäftslokale in der Stadt leer. Wobei das nur jene beziffert, die offiziell registriert sind. Geht man die Lerchenfelder Straße auf und ab, findet sich ein halbes Dutzend leerstehender Geschäftslokale. Frau Szczepankiewicz und ihr Mann verkaufen hier seit fünf Jahren polnische Speisen. Müssten sie sich heute für einen Standort entscheiden, würden sie woanders hinziehen. Die Wiener Grünen wollen verwaisten Geschäftsstraßen nun mithilfe der Bauordnung beikommen.

Christoph Chorherr, Planungssprecher der Stadtpartei, erklärte vergangene Woche gegenüber der Presse seine Vorstellungen. In der Bauordnung soll für Erdgeschoße eine Mindesthöhe


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige