Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 34/12 vom 22.08.2012

Die Krone bunt widmete sich am Wochenende dem grundsätzlich spannenden Thema Leihmutterschaft. Leider biegt die Krone in ihrem Anti-Leihmutter-Aufschrei schnell in Richtung Homophobie ab. Da konzentriert sich die Wut auf schwule Männer wie Elton John, die sich per Leihmutter Nachwuchs organisieren. "Und wenn die Papas einen draufmachen in der Homo-Kneipe, sind genug Leute daheim, die alle Kinder knuddeln und bewachen“, schreibt die Krone. Und fragt: "Und wo sind die Mütter, die echten Mütter?“

Was hat Leihmutterschaft mit Homosexualität zu tun? Bei Sarah Jessica Parker fragt die Krone auch nicht, ob die Leihmami deren Zwillinge "nur auf Paparazzi-Fotos in den Zeitungen“ sehen darf. Wenn Angelina Jolie sich in der Kneipe amüsiert, sind auch Nannys im Einsatz. Kinder per fremder Gebärmutter zu kriegen oder mit einer Babysitter-Armada aufzuziehen ist eine Frage des Geldes - nicht der sexuellen Orientierung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige