Skandal im Paradeis

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner
Stadtleben, FALTER 34/12 vom 22.08.2012

Künstlerin und personifizierte Verführung Ona B. macht aus Fleischparadeisern Austern

À table! - Ona B. bittet zu Tisch. Die Künstlerin ist Meisterin der Inszenierung. Einfach so ist bei ihr nicht. Dennoch hat sie für den Falter das einfachste Gericht ihres Repertoires ausgewählt: Austern für Arme.

Wir treffen uns im Atelier der Gastgeberin, die in der bildenden wie in der Performance-Kunst zuhause ist und sich in ihrer Arbeit der Farbe Rot verschrieben hat. An den Wänden rote Bilder, Übermalungen türkischer Filmplakate aus den 1980er-Jahren, von Ona B. mit Statements der Occupy-Wall-Street-Bewegung in einen politischen Kontext gesetzt, die teils auch in Bezug auf Essen und Trinken Sinn machen. Sätze wie "Öffne deine Augen. Mit wem bist du bei Tisch und Bett“ oder "Jeder zahlt für jeden“ sind auf den Gemälden zu lesen.

Arme-Leute-Essen Auster

Gesellschaftskritisch ist in diesem Zusammenhang auch das ausgewählte Gericht zu sehen. Gelten Austern heute als Sinnbild für Wohlstand

  708 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige