Gefällt mir! Spekulieren am Zockerberg

Selbstversuch: Peter Sim | Politik | aus FALTER 35/12 vom 29.08.2012

Die Facebook-Aktien sind in den Keller gerasselt. Unser Autor hat am Kursverfall dennoch verdient. Wie das Geldspiel an der Börse funktioniert

Brauchst Geld? Facebook-Aktien short verkaufen. Ohne Gewähr ;)))“ Diese SMS bekam ich nicht von einem dubiosen Internetunternehmen, sondern von einem guten Freund, dem ich vertraue.

Short verkaufen, ein Short Sale - das bedeutet, mit sinkenden Kursen Geld verdienen. Die Aktien werden zu einem bestimmten Zeitpunkt verkauft, um sie später, wenn sie billiger zu haben sind, zu kaufen. Die Differenz ist der Gewinn. Also ein herkömmliches Geschäft, nur umgekehrt? Nicht ganz: Das Außergewöhnliche daran ist, dass der Händler die Aktien nie wirklich besitzt. In dem Moment, in dem die Aktien gekauft werden, sind sie schon wieder jemandem versprochen. Auf Deutsch heißt das "Leerverkauf“ und soll eine wesentliche Rolle bei der Finanzkrise gespielt haben. Als ich den Link in der mir zugeschickten SMS öffne, steht da: Der Kurs der Facebook-Aktie könnte

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige