Neue Platten  

Feuilleton | aus FALTER 35/12 vom 29.08.2012

Kurz besprochen: beseelte Musik aus allen Richtungen

Pop 

Max Herre: Hallo Welt! Der Stuttgarter Musiker Max Herre, einst Kopf der undogmatischen Hip-Hop-Crew Freundeskreis, veröffentlicht sein drittes Soloalbum. Siehe da: Mit Rap hat der musikalisch vielseitig Interessierte, der zuletzt ein Singer-Songwriter-Album vorlegte, noch nicht abgeschlossen. Zu beseelten, weil Hip-Hop immer als Soulmusik denkenden Grooves reimt sich Herr Herre durch 15 Songs. Schlüssig verbindet er persönliche Empfindungen mit drängenden Fragen der Zeit. Bei aller Nachdenklichkeit ist aber auch ein bisschen Eskapismus erlaubt. Aloe Blacc und Sophie Hunger sind als Gäste geladen. Eine runde Sache. (Nesola) SF

Live am 19.10. in der Arena

Matthew Dear: Beams Vor zwei Jahren erschuf der New Yorker Matthew Dear mit "Black City“ einen erstaunlich sicher auf den Füßen stehenden Bastard aus Elektronik und Songs, aus technoiden Beats und Flirts mit Indiepop, Postpunk sowie düsterem Glamrock. Wo sich die Stücke


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige