Komm in meinen Apfelgarten

Stadtleben | Gericht, Bericht & Fotos: Irena Rosc | aus FALTER 35/12 vom 29.08.2012

Vera Leeb lebt für den Obstbau - in ihrem Betrieb im Burgenland kann man selbst ernten

Die Ersten im Apfelgarten waren die Türken. Weil es in der Nähe Gemüse zum Selberpflücken gibt, sprach es sich bei türkischen Familien aus Wien schnell herum, dass es bei der Familie Leeb Äpfel zu ernten gibt. So waren sie zuerst da, die Männer im Sonntagsstaat, die sich in den Schatten setzten, und die Frauen und Kinder, die Früchte pflückten.

Vera Leeb ist Herrscherin über ein kleines, feines, elf Hektar umfassendes Apfelimperium. Sie hat Marketing studiert und ihren Wissensschatz mehrere Jahre bei großen Unternehmen wie Obi oder McDonald’s bereichert; ihre bei Großkonzernen gesammelten Erfahrungen setzt sie jetzt für ihre kleine Firma ein. Vera ist die neue Eva, die mit ihrem Slogan "Komm in den Apfelgarten“ lockt.

Schule am Bauernhof

In ihrem Apfelgarten dürfen die Menschen selber Äpfel pflücken, beginnend mit den Frühsorten im Juli bis zum Erntedankfest am 26. Oktober, mit dem die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige