Der mit dem Wind fährt

Steiermark | Bericht: Donja Noormofidi | aus FALTER 35/12 vom 29.08.2012

Mit einem renovierten Schiff befördert ein Steirer Rum über den Atlantik. Allein mit der Kraft des Windes

Stainz bei Straden im Bezirk Feldbach liegt bekanntlich nicht am Meer. Andreas Lackner - langes Haar, breite Schultern - ist ein waschechter Feldbacher. Und obwohl sein Heimatort so weit vom Meer entfernt liegt, ist Lackner Seemann. Er ist sogar Kapitän, und zwar Kapitän des einzigen Frachtschiffs, das ohne Motor über den Atlantik segelt und unter anderem Rum, Kakaobohnen und Kaffee nach Europa bringt. Allein mit der Kraft des Windes.

Für Lackner ist Fair Transport die logische Konsequenz zu Fair Trade und Bioprodukten. "Was nützt es, wenn man Bioprodukte von einem anderen Kontinent kauft, die mit einem Frachtschiff hergebracht werden, das jeden Tag tausende Liter Schweröl verbraucht? Wir bringen die Waren ganz ohne Schadstoffausstoß nach Europa.“ Diese Woche kommen die ersten Tafeln der fair transportierten Schokolade auch nach Graz.

Doch wie hat alles angefangen? Lackner wollte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige