Architektur  Vernissage

Möbelgarnituren für eine bessere Welt

Lexikon | aus FALTER 35/12 vom 29.08.2012

Die 1932 errichtete Werkbundsiedlung in Lainz war eine internationale Leistungsschau des modernen Wohnbaus und ein Manifest des Neuen Wohnens. Die Gesamtleitung lag bei Josef Frank. Architekten wie Richard Neutra, Gerrit Rietveld und Margarete Schütte-Lihotzky entwarfen 70 Musterhäuser. Innenarchitekten sorgten gemeinsam mit renommierten Firmen für die Möblierung und Ausstattung der Häuser - als Beleg für das hohe Niveau der Wiener Wohnkultur. 80 Jahre nach der Eröffnung der Werkbundsiedlung werden erstmals die Hintergründe der Wohnschau beleuchtet. Neben bisher unbekannten Zeichnungen, Fotografien und Plänen sowie originalen Möbeln wird auch ein für die Ausstellung gefertigtes Gesamtmodell der Siedlung gezeigt. MD

Wien Museum, Mi 19.00; bis 13.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige