Katharinas Nachtwache 

Lexikon | aus FALTER 35/12 vom 29.08.2012

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Sind wir zu spießig oder muss das nicht sein?

Wenn wir auf ein Konzert gehen, dann möchten wir das Konzert sehen, ein paar Freunde treffen und ausgiebig tanzen. Jetzt gerade würden wir uns zum Beispiel gern in das fantastische Liveset des New Yorkers Nicolas Jaar hineinfallen lassen, der seine nachdenklichen Electronicakostbarkeiten in der Ottakringer Brauerei mit kleiner Band aus Gitarre, Saxophon, allerlei Synthesizern und Laptop für den großen Club-Dancefloor adaptiert. Leider wird unsere Aufmerksamkeit aber von einem Grüppchen Partypeople in Sonnenbrillen beansprucht, das auf die Bühne geklettert ist und einen guten Teil des Platzes für sich einnimmt. Gerade bei Acts aus dem Elektronikbereich ist dieses öffentliche Mitklatschen, Leuteanimieren und - bloß nicht vergessen! - Beweisfotos machen ("Wir on stage mit Nicolas Jaar“) seit längerer Zeit üblich. Auch auf die Gefahr hin, dass wir jetzt als Spielverderber


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige