Vom Ersatzheiligen zum Betrüger

Meinung | Kommentar: Johann Skocek | aus FALTER 36/12 vom 05.09.2012

Die Geschichte des Lance Armstrong erzählt von der Gier und der Behinderung des Menschen durch den Körper

Die Geschichte von Lance Armstrong ist die Geschichte eines Behinderten, der mit allen Mitteln die Grenzen seines Körpers überschreiten will.

Der Amerikaner hat von 1999 bis 2005 siebenmal hintereinander die Tour de France gewonnen. Er wird als eines der größten Sportidole der Menschheitsgeschichte verehrt. Vor kurzem hat ihm die US-Anti-Doping-Agentur USADA wegen des Verdachts, er habe unerlaubte chemische Hilfsmittel verwendet, sämtliche Titel aberkannt und ihn lebenslang gesperrt.

Armstrong hatte es abgelehnt, sich vor dem Schiedsgericht der USADA zu verteidigen. Durch ein Geständnis könnte die Sperre verkürzt werden - angesichts der begrenzten Karriereaussichten eines 40-Jährigen ist das aber kein überzeugendes Angebot.

Armstrong wurde hunderte Male auf Doping getestet, nie wurde eine verbotene Substanz in seinem Körper nachgewiesen. Das Verfahren gegen den Amerikaner stützt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige