Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 36/12 vom 05.09.2012

Ein Nagetier wandert durch den österreichischen Medienmarkt. Als Erstes berichtete Heute über das "Murmeltier-Wunder am Glockner“, wo der achtjährige Tiroler "Alpen-Mogli“ Matteo mit den sonst so menschenscheuen Nagern kuschelt. Dann entdeckte der Kurier Matteos "große Freundschaft zu den Murmeltieren“, gefolgt von der Tiroler Tageszeitung, die dem kleinen "Murmel-Flüsterer“ ebenfalls ein Porträt widmete. Von Österreich wurde der "Murmele-Flüsterer Matteo“ vergangenes Wochenende sogar zum Weltstar erklärt. Da muss auch die Kronen Zeitung mithalten und knallte "Tiroler Bub, der mit den Murmeltieren spricht“ aufs Cover der Wochenendausgabe.

Dabei hatte der Standard das Murmeltier-Geheimnis bereits Tage zuvor gelüftet: Die Tiere brauchen keinen Murmeltierflüsterer. Sondern sind wegen des starken Verkehrs und der Touristenmassen auf der Großglockner-Hochalpenstraße seit Jahren handzahm und lassen sich füttern. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige