Neue Platten 

Kurz besprochen: "Der letzte Sommer war sehr schen“ - aber jetzt bricht der Pop-Herbst an

Feuilleton | aus FALTER 36/12 vom 05.09.2012

Pop 

Animal Collective: Centipede Hz Mit ihren frühen Experimentalalben haben sich Animal Collective den Ruf von Kritikerlieblingen erspielt, mit dem poppigen "Merriweather Post Pavilion“ (2009) wurden sie zur Publikumsband. Durch die Rückkehr von Gitarrist Joshua Dibb (Deakin) wieder zum Quartett angewachsen, haben sie nun mit "Centipede Hz“ sehr gute Aussichten, beide Lager zufriedenzustellen. Im Gegensatz zum eher sanften, Beach-Boys-lastigen Vorgänger rockt die neue Platte gehörig, ohne es an sonischem Überbau und Überfluss an der Grenze zur Kakofonie mangeln zu lassen. So spaßig und anstrengend wie ein Kindergeburtstag. (Domino) SF

Cat Power: Sun Als "Wiedergeburt“ bezeichnet Chan Marshall alias Cat Power dieses Album, ihr erstes mit neuem Material seit sechs Jahren. So gern man der außerordentlichen Singer/Songwriterin glauben würde, so, wie sie sagt, ist es nicht. Wo sie in ihren Stücken sonst Blues und Soul galore versprüht, wird "Sun“ über weite Strecken von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige